Fruchtwasserpunktion (Amniocentese) unter Ultraschallüberwachung künstliche Fruchtwasser Auffüllung (AFI)

Wird bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt, dass das Fruchtwasser nicht in ausreichender Menge vorhanden ist, besteht die Möglichkeit, das Fruchtwasser künstlich aufzufüllen. Dies kann in den ersten 8 Monaten empfehlenswert sein, um die weitere Entwicklung zu gewährleisten.